Ihr Rekrutierungspartner für Hamburg und Norddeutschland

Unser Hamburger Team freut sich auf den Kontakt zu Ihnen

Henning Hoffmann & Jörg Melcher und Ihr Hamburger Beraterteam Ihr Rekrutierungspartner für Hamburg und Norddeutschland

HMP - Headhunter für Hamburgs Mittelstand

Die Identifizierung der RICHTIGEN Köpfe ist unsere Mission

Mit mehr als 30 Jahren Expertise im Headhunting arbeiten wir erfolgreich als Bindeglied zwischen unseren Mandanten und Kandidaten. Erfolgsgaranten sind hierbei unser hohes Maß an Professionalität, Individualität und Engagement. Wir sind Unternehmer und Berater aus Leidenschaft und haben ein aufrichtiges Interesse an Menschen und ihren Bedürfnissen. Unser Team in Hamburg unterstützt Sie professionell und diskret bei der Rekrutierung von Fach- und Führungskräften.

„War for Talents“ aus Sicht der Headhunter - Hamburg steckt mittendrin

Der Kampf um die Besten unter den Arbeitskräften nimmt eine immer wichtigere Rolle ein. Die professionellen Mitarbeiter der Personalberatungen, die stets auf der Suche nach Talenten sind, – sogenannte Headhunter – machen deutlich: In einigen Branchen ist der Bedarf an hochqualifizierten Talenten so hoch wie nie. Darunter fallen im besonderen Maße die Bereiche des Ingenieurwesens sowie alle qualifizierten Fach- und Führungskräfte mit fundierten Informatik-Kenntnissen.

Für Mitarbeiter in Personalabteilungen von mittelständischen Unternehmen – nicht nur für solche im Hamburger Raum, sondern deutschlandweit – stellt es inzwischen eine große Herausforderung dar, geeignete Fachkräfte zu finden. Denn mit dem Fachkräftemangel und einem fortwährenden gesellschaftsbedingten Lebenswandel fällt es nicht nur den Hamburger Unternehmen schwerer, einen Mitarbeiter lebenslang zu beschäftigen.

Die mit dem Fachkräftemangel verbundenen Umsatzeinbußen sind nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Sie beziffern sich laut einer Studie des Mittelstandsbarometers 2017 auf rund 50 Milliarden Euro. Prognosen zufolge werden weitere 1,8 Millionen Arbeitskräfte bis 2020 fehlen.

„War for Talents“ unter den Headhuntern: Der (Mode)-Begriff des Fachkräftemangels

Wie Hamburgs Headhunter wissen, ist der Begriff „War for Talents“ keineswegs als neumodisches Phänomenen abzutun. Vielmehr verwendete das bekannte Unternehmen McKinsey & Company die Bezeichnung im Jahr 1997 erstmals. Der Autor Steven Hankin schrieb ebenfalls über den War for Talents und der damit verbundenen Schwierigkeit für Unternehmen, qualifizierte Fachkräfte einzustellen.

Der Grund für den Kampf um die hochqualifizierten Köpfe ist auf Nachfrage bei den Headhuntern in Hamburg schnell erklärt. Einfache Tätigkeiten sind für einen großen Teil der Arbeiter binnen kurzer Zeit erlernbar, schwierige sind dies eben nicht. Somit kommt es in vielen einfachen Berufen beinahe zu einem Überschuss an Arbeitskräften, während diesem Bild die sogenannten Mangelberufe gegenüberstehen. In diesen Berufszweigen, die überwiegend in den sogenannten MINT Fächern zu finden sind, müssen sich die Personalabteilungen der Unternehmen vieles einfallen lassen, um sich Fachkräfte an Bord zu holen.

Gründe für den zunehmenden Fachkräftemangel sind zahlreich

Die Ursachen des mittlerweile in Hamburg und gesamtdeutschen Raum beschriebenen Fachkräftemangels sind unterschiedlicher Natur. Die nachfolgenden Faktoren werden für Personalberater in Hamburg und ganz Deutschland immer wichtiger, um gezielt gegenzusteuern.

Demografischer Wandel verändert den Arbeitsmarkt

Der demografische Wandel macht sich inzwischen deutlich auf dem Arbeitsmarkt bemerkbar. Die geburtenstarken Jahrgänge sind dabei, das Renteneintrittsalter zu erreichen oder haben dieses längst überschritten. Die niedrigen Geburtenraten der 1990er Jahre führen unwiederbringlich zu einem spürbaren Fachkräftemangel, der sich erst zu einem späteren Zeitpunkt - dank neuer geburtenstarker Jahrgänge - erholen wird.

Wenige hochqualifizierte Fachkräfte in MINT-Berufen

Noch immer gibt es trotz etlicher Bemühungen von Politikern, Lehrern und Hochschulen zu wenige Absolventen in den wichtigen MINT-Berufen. Zwar begannen 40 Prozent aller Studienanfänger 2017 ein Studium in diesem Bereich, doch ist die Zahl der Studienabbrecher hoch. Ein weiteres Problem ist der geringe Frauenanteil in den technischen Fächern und damit einhergehend weniger Studentinnen und Absolventinnen in diesen Bereichen.

Internationale Stellen ziehen hochqualifizierte Arbeitskräfte ins Ausland

Natürlich bleibt den Headhuntern Hamburgs ebenso wie den Personalabteilungen der mittelständischen Unternehmen nicht verborgen, dass der wirtschaftliche Wettbewerb längst internationale Dimensionen erreicht hat. So fühlen sich immer mehr Bewerber von internationalen Stellenangeboten angezogen, die ihnen gute Konditionen versprechen. Die Unternehmen werben also nicht nur auf nationaler, sondern inzwischen auch auf internationaler Ebene um die Gunst der hochqualifizierten Talente.

Ein Wertewandel in der Gesellschaft ist zu beobachten

In vergangenen Zeiten war die Rollenaufteilung in den Haushalten klar. Die Frau kümmerte sich um den Nachwuchs, während der Mann die Familie ernährte. Heute ist es nicht nur so, dass sich viele Frauen um eine Spitzenposition bemühen und den Spagat zwischen Karriere und Familienleben meistern. Auch allgemein hat die Gesellschaft einen Wertewandel erfahren, der sich durch alle gesellschaftlichen Schichten zieht. Die Fach- und Führungskräfte möchten mehr Zeit mit der Familie verbringen, sodass der Ruf nach einer ausgewogenen Work-Life-Balance mit flexiblen Arbeitszeitmodellen immer lauter wird.

Die Produktionsstätten verlagern sich

Die sich verschiebenden Produktionsbedingungen verschärfen die allgemeine Situation auf dem deutschen Arbeitsmarkt. Der früher gewinnbringende primäre Sektor des Bergbaus und der Landwirtschaft, doch auch das industrielle Gewerbe verlieren zunehmend an Bedeutung. Stattdessen wachsen der Dienstleistungssektor und der sogenannte quartäre Sektor – die hochtechnisierten beratenden Tätigkeiten der Anwälte, Ingenieure, Steuerberater oder anderen Berufsgruppen. Dies wirkt sich unweigerlich auf die Beschäftigten des primären und sekundären Sektors aus, die fortan weniger auf dem Arbeitsmarkt gebraucht werden. Hingegen werden die Spezialisten des quartären Sektors immer mehr gesucht.

Auswirkungen des Fachkräftemangels auf den Arbeitsmarkt

Der aktuelle War for Talents ist für ein Unternehmen Chance und Risiko zugleich. Ein Risiko deshalb, da sich Hamburger Unternehmen und ihre Personaler inzwischen selten einfach die besten Talente aus einem Pool herauspicken können. Chance andererseits, da die Personalabteilungen gezwungen sind, ihre innerbetrieblichen Strukturen zu überdenken und diese durch externes Know-how von Personalberatungen aufzuwerten.

Die zeit- und personalaufwendige Arbeit der Personalsuche können sie externen, speziell geschulten Headhuntern überlassen. Bringen die Personalabteilungen der Unternehmen hingegen ihr Fachwissen in die unternehmerischen Prozesse ein und gestalten das Unternehmen mit guter Personalbetreuung und Maßnahmen im Rahmen der Personalentwicklung so, dass sie im „Kampf“ um die besten Fachkräfte die bereits beschäftigten Mitarbeiter im eigenen Unternehmen halten, so lässt sich die Mitarbeiterfluktuation gering halten. Die so gering gehaltene Fluktuation von Mitarbeitern führt zu kleinerem Aufwand bei der Personalsuche, da schlicht weniger offene Stellen im Unternehmen anfallen, die zu besetzen sind. Und von den zufriedeneren Mitarbeitern profitieren die Unternehmen natürlich obendrein auch noch.

Hamburg: Headhunter unterstützen die Personalabteilungen

Der umkämpfte Markt an hochqualifizierten Arbeitskräften stellt die Personalabteilungen außerdem vor die Herausforderung, das eigene Unternehmen so klar und attraktiv wie nur möglich darzustellen. Hierbei kommt dem Employer Branding nach innen und außen eine tragende Rolle zu. Wie eine weltweite Umfrage ergab, legen viele Arbeitnehmer großen Wert auf eine aussagekräftige Marke. Für die anspruchsvollen Fach- und Führungskräfte ist das Gehalt allein kein Grund, im Unternehmen zu bleiben. Vielmehr reizen die Akademiker ein moderner Arbeitsplatz, vielseitige Entwicklungsmöglichkeiten und neueste Technologien.

Moderne Unternehmen können bereits bei der Gestaltung ihrer Personalabteilung an diese Vorstellungen anknüpfen: Sie vergeben die wichtigen Recruiting-Prozesse an spezialisierte Headhunter. In Hamburg sind dann genau wie andernorts Kreativität und moderne Kanäle oftmals der Schlüssel zum Erfolg. Mithilfe der Social Media Plattformen halten Personalberatungen für ihre Mandanten den Kontakt zu Bewerbern aufrecht, wobei sie gleichzeitig die Marke der Unternehmen professionell und authentisch präsentieren. Hierbei kommen nach Angaben der Headhunter immer öfter Videos zum Einsatz, die einen detaillierten Einblick in die Unternehmenskultur gewähren.

Versierte Headhunter sind der Personalabteilung dabei behilflich, ein hervorragendes Recruiting-Video aufzunehmen. Mit einem authentischen, kurzen und prägnanten Image-Video ohne Floskeln erhalten die potentiellen Bewerber einen Blick in den betrieblichen Alltag und sind bestenfalls neugierig, mehr über das Unternehmen in Erfahrung zu bringen. Gleichzeitig bieten die Headhunter die Möglichkeit, nahezu alle recruiting-relevanten Prozesse auszulagern. Die frei werdenden Ressourcen können die Unternehmen den innerbetrieblichen Prozessen widmen, welche auf die Zufriedenheit der aktuellen Mitarbeiter im Unternehmen abzielen.

Geschulte Headhunter bringen auch das Offline-Active Sourcing voran

Mithilfe der erfahrenen Headhunter bringen die Personalabteilungen von Unternehmen in Hamburg die proaktive Bewerberansprache in Offline- und Onlinekanälen voran. Auf Karrieremessen und Hochschulbörsen können Personalberater bzw. Headhunter dank der optimierten Ressourcen vielversprechende Talente von Morgen ansprechen und auf die von ihnen vertretenen Unternehmen aufmerksam machen. Unter Zuhilfenahme eines speziellen Talent-Pools halten die Headhunter aus Hamburg vielversprechende Kandidaten fest und ermöglichen es den in Hamburg ansässigen Unternehmen zu einem späteren Zeitpunkt bei Personalengpässen oder Neubesetzungen auf diese Kandidaten zurückzugreifen.

Ihr Kontakt zu unseren Headhuntern in Hamburg

Unser Hamburger Team freut sich auf den persönlichen Kontakt zu Ihnen.

Datenschutzerklärung akzeptiert *
* Pflichtfelder

Über die HOFFMANN MELCHER PARTNER Personalberatung

  • Mehr als 30-jährige Expertise im Headhunting
  • Gewachsenes Netzwerk in der Region Hamburg
  • Know-how aller Rekrutierungskanäle
  • Höchste Qualitätsansprüche
  • Transparentes, erfolgsorientiertes Honorarmodell
  • Individuelle, persönliche Prozessgestaltung

Unsere Leistungen - Ihre Vorteile

  • Personalberatung / Direktansprache
  • Multikanalsuche
  • Einsatz moderner Eignungsdiagnostik
  • Unterstützung bei Vertragsgestaltung
  • Integrationsberatung
  • Nutzung unseres Hamburger Netzwerks
  • Individuelle, effiziente Prozessgestaltung

Unser Fünf-Phasen-Rekrutierungsmodell

Da die Qualität der Mitarbeiter entscheidend für die Zielerreichung Ihres Unternehmens ist, und erfolgreiche Persönlichkeiten nicht unbedingt auf der Suche nach neuen beruflichen Herausforderungen sind, bietet Ihnen die HOFFMANN MELCHER PARTNER Personalberatung aus Hamburg mit ihrem Fünf-Phasen-Modell die passgenaue, individuelle Lösung für die Suche, Identifizierung, Auswahl und Integration der besten Kandidaten im Großraum Hamburg:

  • Projektvorbereitung
  • Identifizierung & Ansprache
  • Selektion
  • Präsentation & Auswahl
  • Platzierung & Integration

Über HOFFMANN MELCHER PARTNER

Hintergrundinformationen zu der HOFFMANN MELCHER PARTNER Personalberatung, über die beiden Gründer und unsere Philosophie.

Für Unternehmen

Mit dem richtigen Berater an Ihrer Seite schaffen Sie einen Mehrwert für Ihr Unternehmen. Erfahren Sie mehr über Ihre Vorteile einer Zusammenarbeit mit uns.

Für Kandidaten

Sie suchen den nächsten Karriereschritt? Bewerben Sie sich auf eine Ihre Initiativbewerbung.